img img

Bokashi Kücheneimer Set

Marke: EM Bokashi

€ 59,99 €73,94Stückpreis inkl. MwSt.
Angebote: 19% Rabatt
Menge
Das Bokashi-Starterkit besteht aus 2 Eimer + Zubehör und 1 Beutel mit Gratis-Starter.


Dieser „Küchen-Komposter“ verwertet einfach alles! Nach der japansichen Bokashi-Methode. Einfach Essensreste hinein geben, Ferment dazu streuen und verschließen!

Auf Japanisch bedeutet „Bokashi“ in etwa „fermentiertes organisches Material“. Die Bokashi-Methode im luftdichten „Komposter“ ist ein super schneller Säuerungsprozess. Deshalb darf hier auch rein, was auf dem „normalen“ Kompost „verboten“ ist: Gekochtes, Fisch, Milchprodukte etc. Einfach mitgeliefertes Mikroorganismen-Ferment aufstreuen, es beschleunigt den Prozess, den ein säuerlich aromatischer Geruch begleitet, ähnlich dem von mildem rohen Sauerkraut. Kein Faulgeruch! Gelegentlich das Sickerwasser am Auslass-Hähnchen ablassen und verdünnt als Flüssigdünger verwenden. Oder als Bio-Abflussreiniger regelmäßig in den Abfluss geben, das hält die Rohre frei. Den gewonnenen „Bokashi“ können Sie Ihrem Kompost als Beschleuniger zugeben oder direkt zu Humus umwandeln (ca. 3 Wochen in Erde vergraben). 

Fermentieren statt Kompostieren!
Dieser „Küchen-Fermentierer“ verwertet einfach alles! Nach der Japanischen Bokashi-Methode. Einfach Essensreste hinein geben, Ferment dazu streuen (das man kaufen kann) und verschließen. Die dazugegebenen Effektiven Mikroorganismen im Bokashi-Starter sorgen dafür, dass der Bioabfall fermentiert und nicht verrottet.

Größe des Eimers:   31x27x35cm

Wie benutzt man den Eimer
Auf Japanisch bedeutet „Bokashi“  „fermentiertes organisches Material“. Die Bokashi-Methode im luftdichten Eimer  ist ein super schneller Säuerungsprozess. Deshalb darf hier auch rein, was auf dem Komposthaufen  „verboten“  ist: Gekochtes, Fisch, Milchprodukte etc. Einfach mitgeliefertes Mikroorganismen-Ferment aufstreuen, es beschleunigt den Prozess.

Bioabfälle für den Bokashi bereit machen
1. Zerkleinern Sie Ihre Bioabfälle in kleinen Stückchen;
2. Streuen Sie eine dünne Schicht Bokashi-Starter auf dem Boden des Kücheneimers;
3. Sie streuen die Bioabfälle auf dieser Schicht;
4. Erneut streuen Sie etwas Bokashi-Starter im Kücheneimer, über die Bioabfälle ;
5. Sie drücken alles fest an;
6. Sie verschließen den Kücheneimer mit den Deckel;
7. Nächstes Mal wiederholen Sie Schritt 1 bis 7;

Zwischendurch den Kücheneimer folgende Weise behandeln


8. Gelegentlich das Sickerwasser am Auslass-Hähnchen ablassen, was Sie verdünnt als Flüssigdünger verwenden können, also auch Zimmerpflanzen profitieren davon. Oder als Bio-Abflussreiniger regelmäßig in den Abfluss geben, das hält die Rohre frei. Den gewonnenen „Bokashi“  können Sie Ihrem Kompost als Beschleuniger zugeben oder direkt zu Humus umwandeln (ca. 3 Wochen in Erde vergraben).
ndprodukt
 
9. Sie lassen die Bioabfälle 1-2 Wochen im Kücheneimer fermentieren;
10. Ihr hausgemachter Bokashi-Dünger ist fertig wenn es einen säuerlich aromatischen Geruch begleitet, ähnlich dem von mildem rohen Sauerkraut hat. Kein Faulgeruch
Vorausgesetzt, es wird richtig gemacht, haben Sie:
  • keine Schimmelbildung.
  • kein ungewünschtes Aussäen von gejähte Pflanzensamen (kann sonst bei der normalen Kompostierung und auch beim jauchen passieren).
  • selbst hartnäckige Wurzelstücke wie z.B. Giersch (Aegopodium podagraria) können nicht mehr austreiben.
  • Pro-Biotik im Garten.
Sie können Ihren Dünger jetzt direkt im Gartenboden einarbeiten oder lagern beim Komposthaufen um später zu verarbeiten.


Produkt info

Das praktische 2er-Set enthält gleich zwei Komposter: Während der volle Bokashi mindestens 14 Tage „ruht“, nehmen Sie den zweiten in Betrieb.

Lieferumfang:


Material: PP, grau.
Maße: ca. 32/26/38 cm (BxLxH)
Volumen: 18 l

Küchen Bokashi wird aus klein geschnittenen Küchenabfällen im speziellen Bokashi Eimer angesetzt. Der organische Küchenabfall wird wie gewohnt im Eimer in der Küche gesammelt, nach jedem Zugang mit etwas EM-(Effektive Mikroorganismen) Verdünnung besprüht und immer wieder einen Hauch Keramikpulver darüber gestreut. Etwa alle zwei Tage gibt man den Abfall in den Bokashi Eimer und drückt den Abfall fest zusammen. So lange der Eimer noch nicht ganz voll ist, wird der Inhalt im Bokashi Eimers mit einem Sandsack beschwert und abgedeckt (eine Schaufel Sand in einer Plastikeinkauftüte), damit die Fermentation möglichst wenig durch Sauerstoff beeinträchtigt wird.
 

Umweltinformationen

Bokashi ist das Endprodukt der Kompostierung bzw. Fermentation von verschiedenen biogenen Abfällen mit Hilfe von Effektiven Mikroorganismen. Bokashi reift anaerob, das heißt, es darf nicht belüftet werden. Das bringt drei wesentliche Vorteile mit sich:
 
- Die Anwendung von Effektiven Mikroorganismen im Kompost eliminiert Fäulnis im Komposthaufen. Schlechte Gerüche und giftige Stoffwechselprodukte werden dadurch vollkommen zurückgedrängt, Vitamine und bioaktive Substanzen entstehen.
- Der Entfall des häufigen Wendens während der Kompostierung bedeutet eine wesentliche Arbeitsersparnis. Der Komposthaufen fermentiert anaerob.
- Die Nährstoffe, vor allem Stickstoff, bleiben im Bokashi enthalten und entweicht nicht als Treibhausgase in die Atmosphäre. Der Stickstoff bleibt hauptsächlich organisch gebunden und kann dadurch weniger leicht ins Grundwasser ausgewaschen werden. 
 
Der Unterschied zwischen Bokashi und herkömmlichem Kompost:
 
Bokashi | fermentiert | anaerob
 
Reift bei niedrigeren Temperaturen. Wenden nur notwendig, wenn nachträglich Material zugefügt wird. Nach 6 – 8 Wochen fertig. Die Keimfähigkeit sämtlicher Samen wird durch die Fermentation unterbunden. Keine Geruchsentwicklung.
 
Kompost | vererdet | aerob
 
Durch hohe Temperaturentwicklung oxidieren die organischen Substanzen. Daher ist oftmaliges Wenden nötig, wodurch ein Großteil der wertvollen Stoffe in die Atmosphäre entweichen. Durch den Wendevorgang kommt es aufgrund des Austritts von Ammoniak zu zusätzlicher Geruchsentwicklung. Der Kompostiervorgang dauert länger.